Wolle ist wunderbar. aber nicht immer.

Dass unsere Produkte nicht nur schön sind sondern auch ökologisch, nachhaltig und tierfreundlich, hat sich schon herumgesprochen.

Wir lieben Wolle. Nicht nur weil auch Hunde Wolle lieben, sondern weil es ein wunderbares Material ist. Schafhaltung bedeutet ökologische Landschaftspflege ohne Zerstörung, Schafe produzieren vegetarische Lebensmittel wie Käse und nebenbei Wolle.

Wolle ist aber nicht gleich Wolle.

Der Großteil des weltweiten Woll-Marktes wird in Australien produziert. Hier geht es zu wie in allen Agrar-Industrien: Schafe werden durch Züchtung auf Produktionssteigerung optimiert, nicht artgerecht gehalten und leider auch wirklich gequält. Um nur ein Beispiel zu nennen:

Mulesing: hierbei um Kotverschmutzung der Wolle zu verhindern, wird  Lämmern standardmäßig mit einem heißen Brenneisen der Schwanzwirbel abgetrennt oder ein sehr enges Gummiband angebracht, das die Blutzufuhr unterbricht, wodurch der abgestorbene Schwanzteil nach zwei bis drei Wochen abfällt. Beide Methoden sind äußerst schmerzhaft und führen dazu, dass die jungen Schafe immer wieder unruhig aufspringen und sprichwörtlich versuchen, ihren Schmerzen davonzulaufen. (Quelle: peta)

Es ist für uns nicht einfach, aber ethischer Grundsatz, für alle Wollprodukte unserer Kollektion, vom Bezug bis zur Füllung, ausschließlich aus Mulesing-frei gewonnener Wolle zu verwenden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.